Publikationen

„Gesundheit ist unser größter Reichtum und unser wichtigstes Gut - darum achte stets auf dich und bleib fit und vital bis ins hohe Alter! Ich freue mich darauf, Sie im Institut Jansenberger zu unterstützen, um dieses Ziel zu erreichen!“

Mag. Harald Jansenberger

Das Buch für angewandte Sturzprävention durch Bewegungsförderung, Verhaltensadaption, Falltraining und Angstabbau.

Das Buch bietet:

  • über 150 Übungen
  • einen umfangreichen Theorieteil
  • Tests zur Erhebung des Sturzrisikos
  • Module zur Trainingsgestaltung
  • aktuelle Trainingslehre für Senioren
  • Fallbeispiele und konkrete Anwendungen

Im umfangreichen Theorieteil werden Risikofaktoren und Problematik des Themenbereichs "Sturz im Alter" genau und verständlich beleuchtet. Die darauf folgende Trainingslehre für Kraft, Koordination und Beweglichkeit vermittelt die richtige Intensität und den Aufbau der Trainingseinheiten. Modulartig und mit konkreten Stundenbildern werden Aufbau und Planung von Bewegungseinheiten genau vorgestellt. Im darauf folgenden Übungskatalog, der den großen Teil des Buches einnimmt werden die Übungen variantenreich beschrieben und detailliert dargestellt. Dabei erhält der/die Trainer/in bzw. Therapeut/in einen ausführlichen Übungspool für die tägliche Arbeit mit sturzgefährdeten Personen. Abgerundet wird das Buch durch gezielte Empfehlungen zur Angstreduktion, dabei werden unter anderem das Aufstehen vom Boden genauso wie die richtige Selbsteinschätzung detailliert beschrieben. Auch das Verhalten nach einem Sturz und im Alltag, mögliches Sturztraining und Fallbeispiele sind zu finden.

"Sturzprävention in Therapie und Training" ist ein umfangreiches Buch zur Thematik und besonders für Sportwissenschafter/innen, Trainer/innen und Therapeut/innen zu empfehlen.

Bewegte Sturzprävention, erlebte Sicherheit!

150 Übungen zur Verbesserung der Wurftechnik // 24,90 €
2022. 16,5 x 24 cm, 190 Seiten
ISBN 978−3−7780−9940−7

Darts, das Spiel, das viele aus Pubs und Kneipen kennen, ist zum Sport geworden. Möchte man das Spiel auch sportlich betreiben, ist ein gezieltes Techniktraining sinnvoll und notwendig. Das Buch bietet, basierend auf der Methodik der Wurfanalyse „5D+ Darts-Screen“ ein umfangreiches Übungsgut, das interessierten Spieler/innen und Trainer/innen die Möglichkeit gibt variantenreich und systematisch zu trainieren und Trainings anzuleiten.

Der kompakte Theorieteil erklärt kurz die Trainingsmethodik für effizientes Techniktraining und bietet vielfältige Vorschläge zur Steuerung der Intensität. Norm- und Orientierungswerte für unterschiedliche Zielgruppen helfen Defizite in der Technik zu bestimmen und mit der richtigen Übungsauswahl auszumerzen. Ein beispielhafter Vier-Wochen-Trainingszyklus soll zusätzlich helfen, eigene Trainingspläne zu schreiben.

Den Schwerpunkt des Buches bildet der umfangreiche Übungsteil, bei dem über 150 Übungen vorgestellt werden, die wiederum mit Steigerungsmöglichkeiten und Übungsvariationen versehen sind. Die Übungen lassen sich sinnvoll kombinieren und abwechslungsreich steuern. Sie sind aufgegliedert in die leistungsbestimmenden Faktoren beim Darts und machen somit ein nachweislich effektives Training möglich.

Zur Trainingsmethodik gehören spielbasiertes Training und auch die Simulation von Drucksituationen. Auch dieser Aspekt wird im Übungsteil vorgestellt, und mit Elementen aus dem Mentaltraining und mentalen Techniktraining kombiniert. Dadurch entsteht eine stabile Wurftechnik, auf die Spieler/innen im Wettkampf vertrauen können, um auch unter Druck das volle Potential auszuschöpfen.

Das Spiel Darts, dem häufig in Pubs und Kneipen nachgegangen wurde und wird, ist zum Sport geworden. Beinahe jede Sportart hat Rahmenbedingungen für Technik, Taktik und Training. Im Darts fehlt bislang ein systematischer Zugang zu den Themen Leistungsdiagnostik, Technikbeurteilung und Training der Wurfbewegung. Das Buch versucht eine Lücke zu schließen und gibt Einblick auf den aktuellen Stand der Studienlage zum Thema Darts. Es wird eine Möglichkeit vorgestellt die Wurfbewegung quantitativ zu beurteilen, die einen Rahmen vorgibt, an dem sich Darts-Spieler orientieren können und zugleich dem individuellen Wurf Raum gibt. Aufgrund der geringen Anzahl an Trainern sind Darts-Spieler häufig auf sich allein gestellt und auf das reine Erfahrungswissen von anderen Spielern angewiesen. Das führt zu einer hohen Unsicherheit dem eigenen Wurf gegenüber, was in einer mental dominierten Sportart wie Darts hoch problematisch ist. Im umfangreichen Praxisteil werden vielfältige Übungen aufbauend auf der Beurteilung des Wurfs besprochen, die nach den im Buch vorgestellten trainingstheoretischen und trainingspraktischen Gesichtspunkten gesteuert und geübt werden können. Neben den Themen motorisches Lernen, Wettkampfvorbereitung im und Feedback beim Training bietet das Buch auch einen Einblick in das wichtige mentale Training bei Darts. Das Buch richtet sich an interessierte Spieler und (Nachwuchs-)Trainer im Darts-Sport.

2019. Format 16,5 x 24 cm, 140 Seiten € 19.90 ISBN 978-3-7780-9160-9

Blick ins Buch

Das Buch Hausaufgaben für sturzgefährdete Patienten wurde gezielt für Betroffene geschrieben. Die Inhalte sind praxisorientiert und beschreiben die Vorgehensweise beim Üben im Detail. Somit ist die Umsetzung im Alltag leicht. Bei den Selbsttests zur Einschätzung des Sturzrisikos hat der Betroffene die Möglichkeit, den derzeitigen Leistungszustand zu bestimmen. Des Weiteren werden in den einzelnen Kapiteln Übungen gezeigt, die das Sturzrisiko verringern. Der Leser bekommt auch Hinweise und Tipps wie die Wohnung gestaltet werden sollte. Sturzprophylaxe ist nur durch ständiges Üben zu gewährleisten, gleichzeitig wird dadurch auch die Mobilität sowie die Lebensqualität der Betroffenen erhöht.

Im Buch werden Übungen beschrieben, die die Bewegungssicherheit im Alltag verbessern sollen und so die Lebensqualität steigern können. Die Übungen richten sich sowohl an kaum bis stärker Betroffene, sodass eine leichte Umsetzung möglich ist. Es werden die Bereiche Verbesserung der Geschicklichkeit, der Kraft und des Bewegungsumfanges besonders betont. Zusätzlich findet der Leser Übungen für die Feinmotorik und eine ausführliche Vorstellung von Hilfsmitteln, die den Alltag erleichtern. Durch regelmäßiges Üben kann der Verlauf der Erkrankung positiv beeinflusst werden!

Das Buch „Hausaufgaben für Patienten mit Osteoporose“ wurde gezielt für Betroffene beschrieben. Neben einer theoretischen Einführung zur sinnvollen und weniger sinnvollen Ansätzen von Bewegungsinhalten findet der Leser motorische Tests zur Selbsteinschätzung der Sturz- bzw. Verletzungswahrscheinlichkeit. Sowohl in Theorie als auch aus praktischen Beispielen wird dem Leser gezeigt, was mit dem richtigen Training an Verbesserungen möglich ist. Der Schwerpunkt des Buches ist der praktische und variantenreiche Übungsteil, der sich mit nachweislich effektiven Ansätzen zum Training bei Osteoporose auseinandersetzt. Dieser beinhaltet koordinative Übungen (Ausprägungen des Gleichgewichts, Reaktion und Dual-Task-Training) in unterschiedlichen Schwierigkeiten und das Training von Kraft, Schnellkraft und Schnelligkeit. Zusätzlich werden einfache Ernährungstipps und Empfehlungen für das erweiterte selbständige Training gegeben.

Das Buch "Hausaufgaben für Patienten mit Multipler Sklerose (MS)" wurde gezielt für Betroffene und ihre Angehörigen sowie Interessierte geschrieben. Die Inhalte umfassen alltagsorientierte Übungen und gehen besonders auf die Einschränkungen, die die Erkrankung mit sich bringt, ein. Es werden Übungen aus den Bereichen der Sturzprävention und tonusregulierende Maßnahmen aufgegriffen. Zusätzlich findet der Leser Übungen zur Verbesserung der Feinmotorik und der Sensibilität. Des Weiteren wird das Tabuthema Blase behandelt. Weitere Phänomene bei der Erkrankung Multiple Sklerose runden das Buch ab.

Wissenschaftliche Publikationen

Anforderungsorientiertes Assessment in der Sturzprävention: Ausrutschsimulation und Einschätzung der Hindernishöhe - physiotherapie 6/2019

Studie zur Überprüfung einer mobilen Ausrutschsimulation (Step-Slip-Step-Test) und des Step Over Tests. Bestimmung von trainingsrelevanten Beschleunigungsdaten für das reaktive Balancetraining. physiotherapie, 6/2019, S.26-30 (Volltext)

Soziale Sicherheit - November 2016, 470-476: Sturzprävention der OÖGKK

Projektbericht (2013-2015) zur Effektivität der Sturzpräventionsmaßnahme in Kooperation mit der OÖGKK. Darstellung von Sturzreduktionen, Teilnehmendenzufriedenheit und Kursaufbau, sowie Qualitätssicherung. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Validierung einer Testbatterie (Sturzrisiko-Index) zur Unterscheidung zwischen gestürzten und nicht gestürzten Personen und zur Identifizierung von durch Training modifizierbaren Parametern bei selbstständig lebenden Senioren - physioscience 3/2016

Erarbeitung einer Testbatterie zur Bestimmung des Sturzrisikos anhand motorischer Einzeltests nicht korrelierender Teilbereiche des Gleichgewichts und der Beinkraft - Volltext - mit freundlicher Genehmigung des Thieme Verlags.

Der Five Chair Rise Test mit Accelerometrie zur Unterscheidung zwischen Stürzern und Nicht- Stürzern bei selbstständig lebenden Senioren, physioscience, 2/2014

Wissenschaftlicher Artikel zur Verbesserung der Sturzrisikoeinschätzung und der Trainingsplan zur Sturzprävention. Bei der Durchführung des fünfmaligen Aufstehtests mit Beschleunigungsmesser konnte eine hohe Genauigkeit zur Unterscheidung zwischen gestürzten und nicht gestürzten Senioren festgestellt werden. Autoren: H. Jansenberger, W.Schimetta - Volltext - mit freundlicher Genehmigung des Thieme Verlags.

Veröffentlichungen für die Praxis

Multifaktorielle Sturzprävention - Individuelles Training für Senioren - Die Säule, 12/2021 S.11-20

Überblicksartikel zu den vielfältigen Ansätzen der individualisierten Sturzprävention.

Bewegung ist so wichtig wie Zähneputzen

Artikel zum Thema Sturzprävention in den oberösterreichischen Nachrichten vom 8. April 2020

Physiotherapie - Fachmagazin des Bundesverbands für Physiotherapie - IFK e.V. 04/2019 (3.9.2019)

Artikel zur Sturzprävention im Hinblick auf aktuelle evidenzbasierte Ansätze und mit Ergebnissen aus der Sturzpräventionsleistung der OÖGKK.

IGUS - Informativ, Nov, 2016, S.10-11: Gezielte Übungen für die kalte Jahreszeit

Praxisartikel zum Thema Sport im Winter, mit besonderem Schwerpunkt der Prävention von Stürzen durch Ausrutschen

Physiotherapie - Fachmagazin des Bundesverbands für Physiotherapie - IFK e.V. 02/2016 (3.3.2016)

Artikel zur Sturzprävention im Hinblick auf aktuelle Ansätze und evidenzbasierte Ansätze für Fortbildungen.

www.ifk.de/verband/verband/medien/

Trittsicher und Beweglich - Übungen und Hilfestellungen für zuhause - Hofmann Verlag, Jänner 2016

Sonderedition des Buches "Hausaufgaben für sturzgefährdete Patienten" (2012) mit neuen Übungsvariationen und aktuellen Normwerten aus dem Sturzrisiko-Index nach Jansenberger/Wetzelhütter (2016)

Kongressbericht 2015 - Fit für Österreich

Kongressbericht als Ebook mit ausführlichem Artikel zum Thema Feedbackmethoden in der Sturzprävention. www.fitsportaustria.at

"Selbsteinschätzung körperlicher Fähigkeiten" Igus, Informativ, September 2/2015

Artikel zum Thema Selbsteinschätzung zur Vorbeugung von Stürzen und Verletzungen. http://www.igus.or.at

"Hausaufgaben für Patienten mit Osteoporose", Hofmann Verlag, April 2015

Praxisbuch für betroffene Personen und Angehörige. Mit theoretischen Hintergründen, motorischen Tests, umfangreichen Übungsanregungen, kleiner Materialkunde und Tipps zur richtigen Ernährung. ansehen

Fit für Piste, Loipe und Eis Heft 2/2014

Praxisartikel in der Apothekenzeitschrift "Time": Muskelgruppen, Anforderungen und Übungen für Alltag und Sport im Winter. 

www.time-apotheke.at/fileadmin/user_upload/Time_Magazin_02-2014_141030_3.pdf

Fallen lernen - Stehen bleiben, Ü-Magazin, DTB, Heft 6, 2014, S. 9-18

Artikel zum Thema Falltraining mit unterschiedlichen Zielgruppen von der Kindheit bis ins Seniorenalter. Es werden praktische Übungsideen für diese Bereiche vorgestellt. Kritische Auseinandersetzung und Grenzen des Falltrainings werden ebenso besprochen.

Sprache Stimme Gehör - Zeitschrift für Kommunikationsstörungen Juni 2013, S.92-96, 37. Jg.

Artikel zum Thema Sturzprävention mit Übungen aus dem Buch "Sturzprävention in Therapie und Training."

Die österreichische Volkshochschule - Magazin für Erwachsenenbildung (64.Jg, Nr. 247, S.5-7, 3/2013)

Artikel zum Thema "Alterungsprozess aus der Sicht der Bewegungslehre" - Altersbedingte Veränderungen in körperlichen Fähigkeiten.

Physiotherapie - Fachmagazin des Bundesverbands für Physiotherapie - IFK e.V. 04/2012 (5.7.2012)

Artikel zum Thema Sturzprävention mit aktuellen Empfehlungen und effektiven Ansätzen zur Sturzprävention.

physiopraxis.Refresher - Fortbildung für Physiotherapie (20.2.2012)

Supplement der Zeitschrift physiopraxis zum Thema Sturzprävention Ausgabe 2/12. Artikel von Harald Jansenberger zu theoretischen und praktischen Aspekten der Sturzprävention, inkl. Wissensfragen.

www.thieme.de/SID-BBD8E54E-4577DE84/physioonline/physiopraxis.html

ergopraxis.Refresher - Fortbildung für Ergotherapie (31.1.2012)

Supplement der Zeitschrift ergopraxis zum Thema Sturzprävention Ausgabe 2/12. Artikel von Harald Jansenberger zu theoretischen und praktischen Aspekten der Sturzprävention, inkl. Wissensfragen.

Balance - Bildung eröffnet Wege, Januar 2012 (4.1.2012)

Artikel zum Thema gesundheitsorientierte Bewegung und der Suche nach der "idealen" Bewegungsform.

Osteoporose Aktuell - Journal für Knochen und Stoffwechselerkrankungen, Ausgabe 32/11 (16.6.2011)

Artikel zum Thema Sturzprävention bei Osteoporose mit praktischen Tipps.

www.medevent.cc/osteoporoseaktuell/OSTEOPOROSE_AKTUELL_3211.pdf 

Praxis Physiotherapie 4/2010 (10.12.2010)

Artikel zum Thema: "Training zur Vorbeugung von und bei Osteoporose" von Harald Jansenberger

Literaturliste: www.verlag-modernes-lernen.de/pdf/autoren/Literatur_Jansenberger.pdf

„Die Schulter ist deutlich besser. Ich bin froh, dass ich bei Ihnen gewesen bin!“

Ingrid D.

„Ich freue mich so, dass ich in die Osteoporosegruppe gehe. Ich merke, dass es mir sehr viel bringt!“

Annemarie B.

„Vielen Dank für deinen Bericht und die passenden Übungen dazu! Dein Workshop war echt genial und motivierend!“

Teilnehmerin eines Workshops zum Thema Rückengesundheit

„Lieber Harald! Viiiiielen Dank für Dein Skriptum, das HÜ-Beispiel und das Zeugnis!! Und Danke auch nochmal für den tollen Kurs! So angenehm, dass man nachher nicht lange nachlesen muss, sondern gleich praktisch anfangen kann, weil alles sehr einprägsam und klar war!“

Notburga L. (Kursteilnehmerin)

„Der Kurs bei dir war sehr informativ und hilfreich, es fließt vieles in meine Yoga-Praxis mit ein und ich habe das Gefühl, ich kann nun die Ängste und Vorbehalte älterer Menschen viel besser verstehen. Mir hat deine Art und Weise uns dein Wissen zu vermitteln sehr gefallen, noch weiterhin viel Erfolg und Kraft für deinen Weg.“

Irmgard K. (Seminarteilnehmerin)

„Dieser Lehrgang ist mit Abstand der Beste, was zurzeit angeboten wird.“

Valentina V. (Physiotherapeutin D und Absolventin des Lehrgangs Trainerin für Sturzprävention)

„Der Hauptgrund, warum ich vor knapp einem Jahr auf Empfehlung eines Freundes hin zum Institut Jansenberger gegangen bin, ist die persönliche Betreuung. Der Trainingsplan wird genau auf meine Bedürfnisse und auf den Trainingsfortschritt abgestimmt. Auch schätze ich die private Atmosphäre sehr, da man hier (im Gegensatz zu Fitness-Studios) nie mit vielen Menschen gleichzeitig trainiert und daher nervige Wartezeiten am Gerät entfallen. [...]“

Jürgen, 23, Linz

„Wenn Sie etwas für sich tun wollen (oder müssen) , dann kommen Sie zu Jansenberger, denn hier werden Sie nicht nur sehr gut betreut, sondern Sie haben auch Spaß (Kundin seit Jahren)!“

Ilse K. (65)

„Ich merke eine deutliche Veränderung: Früher, wenn ich über Stufen gehen musste, habe ich mich immer festgehalten. Nun brauche ich das nicht mehr. Ich fühle mich viel sicherer!“

Ilse N. (69)

„Hallo Harald, vielen Dank nachmal für den wirklich super Kurs freu mich schon auf den Teil 2 am Jahresende. Bin schon fleißig am umsetzen und bring alle Kollegen damit aus ihrem gewohnten Konzept ;-) Liebe Grüße, Susan“

Susan St. (Seminarteilnehmerin)

„Lieber Harald, ich danke auch dir ganz herzlich für die vielen innovativen Inputs. Es war spannend die Aspekte aus der Sportwissenschaft zu vertiefen. Ich wünsche dir eine erholsame Adventszeit und liebe Grüsse aus der Schweiz.“

Silvia K. (Seminarteilnehmerin)

„Ich hab bei Ihnen den Grundkurs Sturzprävention gemacht und war damals schon begeistert. Danke für die Zeitschrift auch die ist sehr interessant und toll gestaltet!“

Maria K. (Seminarteilnehmerin)

„Wir integrieren derzeit soviel wie möglich an Sturzprophylaxetraining aus deinen Kursen in die Patienten auf unserer Station, sowohl in Gruppen, als auch in die Einzeltherapien - mit ausgezeichnetem Erfolg … Danke noch einmal für die wirklich richtig gute Fortbildung. Alle waren begeistert.“

Martin D. (Seminarteilnehmer)

„Danke für den interessanten Kurs, war echt bereichernd!“

Brigitte (Seminarteilnehmerin)

„Ich möchte Dir heute eine Erfolgsmeldung machen: Ich war vor einigen Tagen beim Arzt, und ich habe keine Osteoporose mehr! Das Training macht sich bemerkbar! Ich bin richtig froh!“

Elisabeth E., 67

„Vor wenigen Wochen konnte ich kaum fünf Kniebeugen durchführen, was sich auch beim Stiegensteigen bemerkbar machte. Jetzt schaffe ich schon mehr als zehn Stück und fühle mich auch im Alltag viel kräftiger und sicherer!“

Rosa F., 57

„Ich fühle mich, seit ich die Übungen in der Sturzpräventionsgruppe mache, viel sicherer! Danke!“

Eleonore L., 89

„Nach einem Schlaganfall fühlte ich mich sehr unsicher auf den Beinen. Durch die regelmäßigen Bewegungsübungen auch im Freien kehrte nach und nach die Sicherheit zurück und ich fühle mich wieder wohl, wenn ich nach draußen gehe. [...]“

Anna B., 78

„Ich nutze nun schon seit über zwei Jahren das Institut Jansenberger. Ein Fitnesscenter war für mich nie ein Thema, weil ich lieber ungestört trainieren wollte. Anfangs hat Harald Jansenberger ein Trainingsprogramm erarbeitet, mit dem meine damals brachliegende Fitness stabilisiert wurde. Darauf aufbauend wurde der Trainingsplan immer wieder erweitert und an meine Bedürfnisse angepasst. Ich habe inzwischen nicht nur mehr als 10 Kilo abgenommen, sondern auch deutlich an Leistungsfähigkeit gewonnen. [...]“

Gregor, 31, Linz

„Am 3.2.2010 wurde mir im linken Kniegelenk eine Prothese eingesetzt. Nach dem Krankenhausaufenthalt war ich drei Wochen auf Reha. Mit Krücken und orthopädischem Stock habe ich das Rehazentrum verlassen. [...] Herr Mag. Jansenberger hat, davon bin ich überzeugt, das bestmögliche Training bei mir angewendet und mit viel Einfühlungsvermögen durchgeführt. Ich bin über achtzig Jahre alt und kann mich seit geraumer Zeit wieder ohne Stock im Haus und Garten fortbewegen.“

Franz R., 80, Traun

„Vor einem Jahr habe ich mich bei schlechtem Wetter nicht hinausgetraut – Heute denke ich mir: „Wir sind ja gut beinand!“ und fühle mich sicher.“

Traute J., 76

„Ich bin im Institut in kinesiologischer Behandlung und kann nur schwärmen davon! Obwohl ich, bevor ich in diese Richtung ging, immer an der Wirkung gezweifelt und das ganze belächelt habe, wurde ich vom Gegenteil überzeugt. Harald ist ein sehr einfühlsamer und absolut freundlicher Mensch, der einem die Angst, Unruhe und Selbstzweifel nimmt, als hätte er nie etwas anderes getan. Seine Arbeit schätze ich sehr und sie hilft mir in jeder Lebenslage!“

Sabine W., 22

„Die Sturzpräventionsgruppe war für mich sehr wichtig und hat mir enorm viel gebracht. Ich konnte mir nicht vorstellen, alleine vom Boden wieder aufzustehen. Jetzt kann ich es! Auch die Übungen werde ich weiter machen! Vielen Dank!“

Frau W., 81

„Bei einem Sturz habe ich mir einen Knochenbruch zugezogen. Seit ich an der Sturzpräventionsgruppe teilnehme, fühle ich mich viel sicherer. Ich nehme meine Füße besser war, und stehe und gehe viel freier - ohne Angst.“

Helmut B., 81

„Über die Feiertage (Weihnachten Anm.) bin ich nach dem Essen ohne Arme aufgestanden, und meine Familie hat mich gefragt: "Oma, was hast Du den jetzt gemacht?" - Ich habe gesagt: "Ja, ich bin ohne Arme aufgestanden!" Darauf bin ich sehr stolz, und ich übe zusätzlich zur Sturzpräventionsgruppe jeden zweiten Tag zu hause. Es bringt mir sehr viel!“

Pauline F., 91

„Die Behandlungen haben sehr viel gebracht! Die großen Schmerzen im Bein sind verschwunden, und es geht mir deutlich besser. Danke! Ich werde trotzdem weiterhin kommen. Es tut mir gut!“

Irmtraud K., 79

„Das Training hat mir wirklich sehr geholfen. Ich fühle mich im Alltag viel sicherer!“

Adelheid S., 53

„Ich habe vom Training sehr profitiert. Danke für die abwechslungsreichen Einheiten.“

Renate L., 74

„Früher bin ich oft vorne über gefallen, wenn ich mich gebückt habe, um etwas aufzuheben. Das passiert mir jetzt nicht mehr. Ich richte mich auf ohne Probleme!“

Elisabeth O., 88

„Mir wurde auf der Treppe schwindelig und ich wäre gestürzt. Dank des Kurses konnte ich einem Sturz und möglichen Verletzungen entgehen.“

Frau W., 82

„Ich fühle mich wieder sicher. Vor dem Training hatte ich Angst beim Gehen, jetzt gehe ich gerne wieder hinaus und unter die Leute.“

Anneliese O., 80

Mag. Harald Jansenberger
Bürgerstraße 9 / 4020 Linz
harald@jansenberger.at
+43-650-5427253

© 2022 Mag. Harald Jansenberger